Willkommmen beim UHC Günsberg United

Matchbericht vom 26.03.2017

 

 

 

Aufgrund der Zeitumstellung war die Besammlung um 11:45 für unsere Mannschaft zu einer akzeptablen Zeit. Als sich die einheimischen Spieler versammelt hatten, kam für einen kurzen Moment die Sonne zum Vorschein. Ob dies ein positives Zeichen für unsere Mannschaft war, sollte sich im Laufe des Tages noch weisen.

 

Die ersten 5 Minuten erinnerten unsere Zuschauer an die bisherigen Startminuten der Saison. Wir befanden uns komplett neben den Schuhen. Innert kürzester Zeit lag die Bohrmaschine aus Zeiningen mit 3:0 in Front.

 

Nach 9 Minuten erzielten wir per Weitschuss das 3:1. Mittels Powerplay Tor erzielten wir durch Luciano sogar das 3:2. Wir waren nun definitiv zurück in der Partie. Doch kurz darauf kassierten wir das 4:2.

 

Die erste Halbzeit plätscherte danach so vor sich hin. 

 

2 Minuten nach der Pause erzielten wir durch einen Sololauf das 4:3. Nun wollten wir mit dem Bohrschlaghammer gegen die Bohrmaschine antreten. Leider konnten wir im Spiel heraus unsere Auslösungen nicht wie gewünscht und zu kompliziert ausführen. Unser Rookie Sven Guldimann erzielte kurz vor Ende das 7:4.

 

Aufgrund dieser Niederlage war klar, dass wir den Ligaerhalt leider verpassten und in der kommenden Saison 2017/2018 in der 5. Liga spielen werden. 

 

Wir analysierten kurz das Spiel und waren gedanklich schon beim letzten Gruppenspiel der Saison.

 

 

 

 

 

Die Tore erzielten:

 

 

 

1x Matthias Henzi

 

1x Luciano Venturi

 

1x Martin Henzi

 

1x Sven Guldimann

 

 

 

 

 

Gegen Fricktal starteten wir erneut grottenschlecht in die Partie. Nach wenigen Augenblicken waren wir bereits im Rückstand. Durch sehenswerte Tore unserer Seite hielten wir uns die Chance aufrecht, dass wir heute mindestens im zweiten Spiel etwas Zählbares erzielen konnten. Läuferisch sowie am Ball waren wir dem Gegner überlegen. Einzig bei der Chancenauswertung war uns Fricktal überlegen. Früher sagte ein berühmter Spieler: "Die Anzeigetafel entscheidet über Sieg oder Niederlage und nicht der Spielverlauf."

 

In der zweiten Hälfte waren wir alle sehr bemüht, das Tempo hoch zu halten und den Gegner aus dem Baselbiet weiterhin zu dominieren.

 

Durch einen grossen Willen erzielten wir das 5:5. Dem Schiedsrichter war dieser Jubel leider zu energisch, ja sogar "unsportlich". Daraus resultierte eine Strafe gegen uns. Durch ein gutes Boxplay wurde es nicht gefährlich und wir überstanden die Strafe unbeschadet.

 

Durch den guten Teamzusammenhalt und einer Willensleistung erzielten wir im Spiel um die goldene Ananas einen Punkt.

 

 

 

Die Tore erzielten:

 

 

 

1x Matthias Henzi

 

1x Luciano Venturi

 

2x Dominik Wyss

 

1x Martin Henzi

 

 

 

Der Hirsch wurde heute vom Jäger angeschossen und in die 5. Liga verjagt. Doch bereits in der nächsten Saison werden wir mit neuer Energie unser Bestes geben.

 

Wir danken allen Zuschauern, welche in dieser Saison unsere Spiele besucht haben. Wir freuen uns immer über jegliche Unterstützung.

 

 

 

Martin Henzi

 

 

 

Unsere nächste Runde:

Dress Sponsor