Matchbericht vom 22. Oktober 2017



1.Spiel gegen Murgenthal

Nach dem Erfolg der letzten Runde war unser Vorhaben für heute allen klar – Ein Anknüpfen an die bisherig gebotene Leistung.

Pünktlich besammelten sich fast alle um 8:10 Uhr auf dem sonnigen Postplatz in Günsberg. Bei unserem Torhüter, welcher heute sein erstes Spiel absolvierte, war wohl der Wecker nicht richtig eingestellt. Wie dem auch immer sei, mit etwas Verspätung traf auch er im Kanton Basel-Land ein.

Das Einlaufen war sehr kurz und die Konzentration war nicht auf einem hohen Niveau. Unsere Fans fragten sich vermutlich verwundert, was heute wohl mit dem Hirsch aus Günsberg los sei. Zum Erstaunen der Zuschauer legten wir nach einer kurzen Anfangsphase los, wie wenn der Jäger auf Treibjagd nach dem Hirsch ist. Das erste Tor erzielte Francesco Venturi mittels Weitschuss von der Mittellinie. Dies war ein deutliches Zeichen, wir sind da und präsent.

In den folgenden Minuten konnten wir unser Können unter Beweis stellen. Herrliche Spielzüge, gekonnte Kombinationen und eine tolle erste Halbzeit zeigten wir unseren Fans. Zur Pause war der Spielstand eindeutig, mit 0:5 lagen wir in Front.

Unser Ziel für die zweite Halbzeit war klar. Kein Nachlassen und ein möglichst nahtloses Anknüpfen an die Leistung in der ersten Halbzeit.

Unserem Torhüter Sämi wurde es vermutlich Angst und Bange um sein Portemonnaie. Bei einer weissen Weste nach 40 Minuten drohte die Zahlung einer Harasse. Er holte in der 31. Minute in Fussball Manier den gegnerischen Feldspieler von seinen Beinen. Das war natürlich in der Hitze des Gefechts passiert und keine Absicht. Den Ehrentreffer erzielte Murgenthal im darauffolgenden Powerplay.

Zwei von mehreren Highlights in der zweiten Halbzeit war unsere Freistossvariante sowie ein herrliches Zuspiel von Francesco Venturi auf Martin Henzi, welcher nach einem Traumpass den Ball nur noch über die Linie schieben musste. In der Folge zeigten wir eine abgeklärte und solide Mannschaftsleistung.

Fabian Kummer hatte heute die Spendierhosen angezogen und mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 10:1 war für das hopfige Getränk auch gesorgt.

Merci Fäbu!



Nach 40 Minuten war das Schussverhältnis 28:55 zu unseren Gunsten. Wir gewannen dieses Spiel verdient mit 1:11.

Bemerkenswert ist, dass Sämi als Torhüter mit nur einem Spiel die Bad-Boy Rangliste souverän anführt. Gemeint ist natürlich, dass er wie nach letzter Saison erneut Strafen König ist.



Die Tore für den UHCGU erzielten:

3x Martin Henzi

2x Fabian Henzi

2x Francesco Venturi

1x Oliver Rüede

1x Fabian Kummer

1x Luciano Venturi

1x Dominik Wyss





2. Spiel gegen Grosswangen

Nach dem Erfolg im ersten Spiel war der Hirsch aus Günsberg motiviert, weitere Punkte nach Hause zu bringen.

Uns war bewusst, dass Grosswangen technisch sowie physisch um Längen stärker war, als der vorherige Gegner.

Die erste Halbzeit ist einfach zu beschreiben.

Grosswangen bestimmte das Tempo, machte viel Druck auf unsere Verteidiger und erzielte immer den Führungstreffer. Im späteren Verlauf der Partie sollte sich dies allerdings entscheidend ändern... Der Gegner hatte mit 15:10 Schüssen bei der Schussstatistik die Nase vorne.

Mit dem Score von 2:2 ging es in den verdienten Pausentee.

Durch eine emotionale Ansprache wurden wir von den beiden Coaches wachgerüttelt.

Zu unserem Leid ging die zweite Halbzeit bis 4 Minuten vor Schluss so weiter, wie die erste.

Beim Stand von 4:4 hatten wir für einen kurzen Augenblick etwas Mühe und es drohte ein erneutes Gegentor. Der Coach beanspruchte zum perfekten Zeitpunkt das Timeout. Die Message in den 30 Sekunden war klar. Wachsam sein sowie den Fokus auf unser Spiel richten. Ein Ruck ging durch unser Team. Das 4:5 wurde Tatsache. Und Plötzlich wurde der Hirsch aus Günsberg vom Gejagten zum Jäger. Den Führungstreffer erzielte Francesco Venturi. Seinen Mitspielern im Block kündigte er bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit an, dass er heute noch einen Laserschuss auf das gegnerische Tor abfeuern wollte. Gesagt, getan und es war ein enorm wichtiges Tor für unser Team! In der Folge unseres erstmaligen Führungstreffers beanspruchte nun Grosswangen das Timeout. Logisch wurde der Torhüter durch einen 4.Feldspieler ersetzt. Alle Versuche das 5:5 zu erzielen, scheiterten am heute erneut hervorragend aufspielenden Torhüter Sascha Bucher, oder verfehlten das Tor.

Als wir den Ball für einen kurzen Moment in unseren Reihen hatten, fasste sich Luciano in der Region der Mittellinie ein Herz und erzielte 19 Sekunden vor Ende des Spiels mittels eines sehenswerten Empty-Nets-Goals das 4:6, welches auch das Resultat ist.

Durch eine geschlossene Team - und einer grossen Willensleistung konnten wir heute aus dem sonnigen Känerkinden mit einem Lächeln im Gesicht unsere Rückreise antreten.

Zur Feier des Tages öffnete die Casa Venturi heute für das ganze Team mit Begleitung ihre Türen. Die beiden Köche Luciano und Francesco Venturi verzauberten uns mit frisch zubereiteten Spaghetti Carbonara. Bei einem sehr gemütlichen und lustigen Nachmittag konnten wir den heutigen Tag nochmals Revue passieren lassen.



Merci Fränzu und Lutschi für die Gastfreundschaft!



Die Tore für den UHCGU erzielten:

4x Luciano Venturi

1x Martin Henzi

1x Francesco Venturi





 

Martin Henzi

Dress Sponsor