Matchbericht vom 25.11.2018

 

Vom ausnahmsweise nebligen Günsberg ging unsere heutige Reise an die Meisterschaftsrunde in Lyss. Bereits im Vorfeld war jedem Teammitglied klar, dass es zwei absolut wichtige Spiele würden. Selzach war direkt hinter uns auf dem letzten Platz klassiert und Biberist direkt einen Rang vor uns. Unser Vorhaben war nichts weiteres als den Sonntag mit 4 Punkten zu beenden.

 

1. Match gegen den UHC Selzach

 

Da in der Halle eine Doppelrunde ausgetragen wurde, sahen wir uns gezwungen, das Einspielen draussen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt durchzuführen. Alle Spieler waren sehr konzentriert und hatten den Fokus bereits auf das Spiel gerichtet. Motiviert und mit einer gewissen Portion Vorsicht starteten wir in die Partie. Schliesslich wollten wir keine Fehler begehen. Wie konnte es anders sein, als dass Luciano Venturi das 1:0 in gewohnter Manier erzielte. Leider war es kurze Zeit später ein ärgerliches Tor, welches wir zum Ausgleich hinnehmen mussten. Irgendwie waren wir nicht 100% auf der Höhe. Aufgrund unserer Spielweise hatte man den Eindruck, dass unser Team irgendwie nicht in das Spiel fand. Selzach nutzte unsere Fehler aus und hatte zur Halbzeit 3 Tore erzielt. Wir konnten froh sein, dass einer unserer Spieler eine passende Antwort zum zwischenzeitlichen 1:3 Rückstand zeigen konnte. Die Pause kam für uns gerade zum richtigen Zeitpunkt. Der Trainer nahm wie gewohnt kein Blatt vor den Mund und sprach mit uns Klartext. Durch Umstellungen im Team sollten wir im zweiten Spielabschnitt unser gewohntes Spiel zeigen, soweit der Plan unseres Coaches. Was in den kommenden 20 Spielminuten folgte war eine sehr eindrucksvolle, temporeiche sowie äusserst effiziente Halbzeit. Selten hat man eine so heftige Reaktion von unserem Team auf einen Rückstand gesehen. Wir erzielten zwei gekonnt einstudierte Freistosstore, zeigten unsere Schnelligkeit in Form von sehr schnellen Spielzügen, welche zu diversen Torerfolgen führten. Erwähnenswert war in dieser Halbzeit, dass sich alle unserer Spieler oder sogar der Spielertrainer voll und ganz in den Dienst der Mannschaft stellten und anstandslos gewisse Einsätze pausierten. Die zweite Halbzeit gewannen wir mit einem Resultat von 10:1! Unser Capitano Luciano Venturi traf zum zwischenzeitlichen Stängeli. Merci Lutschi. Das Spiel ging klar und diskussionslos mit dem Resultat von 12:4 für uns aus.

 

Die Tore für den UHCGU erzielten:

4x Luciano Venturi

2x Fabian Henzi

2x Martin Henzi

2x Sven Guldimann

1x Simon Grütter

1x Oliver Rüede

 

2. Match gegen Biberist Aktiv II

 

Aus vergangenen Duellen war uns die Mannschaft aus Biberist bestens bekannt. Im Archiv waren bis dato leider mehrheitlich knappe Niederlagen gegen diesen Gegner zu finden. Bis anhin…
In den letzten Wochen absolvierten wir sehr gute Trainings und arbeiteten intensiv an unseren Schwächen. Nun sollte nach der Pflicht gegen Selzach die Kür in Form eines Erfolges gegen Biberist folgen.
Bis in die Haarspitzen motiviert und mit noch genügend Energie im Tank starteten wir mit 3 Linien in die Partie. Unser Vorhaben war ganz klar, agieren statt reagieren. Wir nahmen das Spiel eindeutig in unsere Hand. Wir bestimmten die Intensität während des gesamten Spiels diskussionslos. Mann sah unsere Bemühungen sowie den bedingungslosen Einsatz. So blockte einer unserer Spieler in einem einzigen Einsatz 4 Schüsse mit dem Körper. Unsere Laufbereitschaft war eindeutig der Schlüssel zum Erfolg in der ersten Hälfte. Beim Zwischenstand von 4:1 für uns sah sich Biberist gezwungen, das Timeout für sich zu beanspruchen, um unseren Rhythmus zu brechen. Dies gelang nur bedingt. Kurz vor der Pause mussten wir durch einen in unseren Reihen abgelenkten Schuss das 5:3 hinnehmen. Oliver Rüede erzielte in der ersten Hälfte mit seinen drei sehenswerten Toren seinen ersten Hattrick der Saison. In der Pause wurden wir mit gezielten Inputs auf die zweite Hälfte vorbereitet. Wir alle spürten, dass nur wir uns den Sieg selbst vermasseln konnten. Lange Zeit war es im zweiten Spielabschnitt ein offener Schlagabtausch mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Als wir in der Partie zum ersten Mal in Unterzahl agieren mussten, war Biberist eiskalt und erzielte den 5:4 Anschlusstreffer. In diesem Unterzahlspiel mussten wir einen Ausfall von einem Spieler hinnehmen, was uns zum Umstellen der Blöcke zwang. Etwa zwei Minuten später schlug es beim bis anhin sehr souveränen spielenden Torhüter zum 5:5 ein. Dieser war beim Ausgleichstreffer leider chancenlos.
Was sich nun in den Letzten drei Minuten ereignete war ein richtiges Hitchcock-Finale. Aufgrund der zweiten Hälfte war das Momentum eigentlich klar bei Biberist. Beide Teams verpassten es, den Führungstreffer durch zahlreiche Chancen zu erzielen. Leider mussten wir 90 Sekunden vor Ende der Partie durch einen Stockschlag in Unterzahl agieren. Biberist schnürte uns förmlich ein. 20 Sekunden vor Ende luchste Luciano Venturi dem Gegner auf Höhe der Grundlinie den Ball ab, mit einem Solo über das ganze Feld notabene in Unterzahl! war er Sekundenbruchteile später vor dem Torhüter. Eiskalt erzielte er den Shorthander zum Endstand von 6:5 Sieg für unser Team. Was für ein Finish von unserem Team.

Die 4 Punkte erreichten wir durch unseren Teamgeist, den Glauben an den Sieg sowie mit unserer Cleverness.

Nur durch weiterhin bedingungslosen Einsatz, einen tollen Teamgeist sowie 100% Wille wird der Hirsch aus Günsberg den weiteren Saisonverlauf erfolgreich in Angriff nehmen können.


Die Tore für den UHCGU erzielten:

3x Oliver Rüede

1x Fabian Henzi

1x Luciano Venturi

1x Pascal Thommen

 

 

Martin Henzi

Dress Sponsor